LEAH ist ein tänzerisch angelegtes kombiniertes Bewegungs- und Entspannungskonzept, das ich ursprünglich für die Arbeit mit bewegungseingeschränkten Menschen entwickelt habe, z.B. DauerschmerzpatientInnen mit Rheuma oder Fibromyalgie, und das seitdem in allen Bereichen zum Einsatz kommt – in der Arbeit mit Hochbetagten und Demenzkranken im Pflegeheim, in der gebundenen und freiwilligen Ganztagsschule als Tanz AG, im allgemeinen Bewegungsangebot von Kneipp-Vereinen und im gezielt angebotenen Kurs für Fibromyalgie-PatientInnen.

Das LEAH-Programm ist sozusagen eine Kombination meiner eigenen Qualifikationen – die Tanzpädagogik und das Entspannungstraining auf der einen Seite und das Breitensport-Training mit Schwerpunkt auf Wirbelsäulengesundheit auf der anderen. Sowohl reines Tanztraining als auch reine Wirbelsäulengymnastik erschien mir ungeeignet, um das Ergebnis zu erreichen, das ich angestrebt habe: Sowohl gezielte Übungen zur Stärkung und Mobilisierung des gesamten Bewegungsapparates als auch Entspannung und Stressabbau sowie Förderung der kreativen Ausdrucksmöglichkeiten. Es gab kein Angebot, das all diese Faktoren in sich vereinte. Also erfand ich ein neues! Und zwar eines, das in seiner Anwendung so flexibel sein musste, dass sowohl junge als auch alte, gesunde und kranke Menschen gleichermaßen davon profitieren konnten.

Und so wurde LEAH geboren!

LEAH ist als Begriff ein Akronym, das sich zusammensetzt aus

L wie Lockern, Loslassen, Lösen

E wie Entspanntes Bewegen

A wie Anregen, Ausprobieren

H wie Harmonisieren

In einer LEAH Stunde kommen also immer die oben genannten Elemente zum Einsatz. Sie können an die bestehende Gruppe bestens angepasst werden, so dass das Programm mehr spielerisch aufgebaut wird, wenn es sich an Kinder richtet, mehr oder hauptsächlich Elemente im Sitzen enthält, wenn Senioren die Gruppe bilden oder z.B. neben den tänzerischen Teilen auch kräftigende und mobilisierende Elemente zum Einsatz kommen wenn PatientInnen die Zielgruppe sind.

Zusätzlich zu den Bewegungsteilen gibt es in einer LEAH Stunde immer eine kurze Komplett-Entspannung im Sitzen oder Liegen und bei den harmonisierenden Elementen verwende ich oft Übungen aus dem Qi Gong bzw. bewegte Atem-Übungen. Auch gegenseitige sanfte Massagen, zB. Mit dem Igelball, können Teil der Stunde sein und bilden zumeist einen angenehm harmonischen Abschluss.

LEAH trainiere ich in Wochenkursen bei verschiedenen Anbietern, so können z.B. Turnvereine oder Kneipp-Vereine ein solches Angebot in ihr Kursprogramm aufnehmen. Über die aktuell laufenden Angebote gebe ich dir gerne persönlich Auskunft

Datenschutz
alternative Technologien, Inhaber: Rainer Woll (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
alternative Technologien, Inhaber: Rainer Woll (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.